Quobba Station, überraschend schön

Oft sind es die vermeintlich unspektakulären Momente und Orte, welche die bleibenden Eindrücke prägen. In unserem Fall war dies Quobba, bereits während unserer Reise in den Norden legten wir hier einen Halt ein, um in dessen wunderschönen Riff zu schnorcheln. Weil uns dieser Fleck nicht mehr aus dem Kopf ging, wollten wir hier einige Tage verweilen.
Da uns der angrenzende Campingplatz jedoch nicht überzeugte, entschieden wir uns, den einige Kilometer entfernten Platz «Quobba Station» aufzusuchen. Hat man diesen Platz, nach einer beschwerlichen Fahrt über eine Schotterstrasse, dann einmal erreicht, will man nicht mehr weg. In unserem Fall hies dies, drei Tage Seele baumeln lassen, auf einem Standplatz mit Blick aufs Meer und einem Kilometer langen Privatstrand ganz für uns allein.