Mit Schildi auf Schnorcheltour


Während einer unserer Schnorchel-Ausflüge am Turquoise Bay entdeckten wir auch eine Schildkröte, welche auf der Suche nach fressbarem durchs Riff streifte.

Turquoise Bay


Ist man schon mal in dieser Region angelangt, führt kein Weg an Turquoise Bay vorbei, denn hier muss die namensgebende Farbe definiert worden sein. Während der Strand weiss wie Löschpapier leuchtet, schimmert das Wasser in allen Türkistönen, welche man sich nur vorstellen kann. Wen wundert’s, dass wir sofort unser Schnorchel-Gerödel montierten und uns ins Wasser stürzten. Stundenlang drifteten wir über Korallen und tropische Fische und genossen das warme Wasser, während uns die Sonne auf den Rücken brannte.

Cape Range Natureparc


Der Cape Range Naturparc liegt rund eine Stunde Autofahrt von Exmouth entfernt und war während der nächsten Tage unser Ausflugsziel. Auf den ersten Blick hatte dieser nicht annähernd so viel Spektakel zu bieten, wie der Karijini-Park. Doch schon bei unserem ersten Besuch entdeckten wir so viele Tiere, wie während der gesamten bisherigen Reise zusammengefasst. Wir sahen Adler, Kangaroos ohne Ende, Dingos, Emus, Echsen und die unterschiedlichsten Vogelarten. Dabei hatten wir die wahren Perlen dieses Parks noch nicht mal erreicht. Diese sind nämlich an dessen Küste in den Buchten und an den fantastischen Stränden aber auch im Wasser, beim Schnorcheln zu finden.

In Exmouth sind die Emus los

Letzte Station unserer Reise in den Nordwesten war Exmouth, wo wir uns im Cape Holiday Parc einen schönen Platz sicherten. Kaum war unser Camper eingeparkt, erhielten wir auch schon gefiederten Besuch von einer Emu-Mutter mit ihren zwei vorwitzigen Jungvögeln. Wie sich herausstellte, beanspruchte die Kleinfamilie den gesamten Campingplatz für sich und so scheuten sie auch nicht davor zurück, das eine oder andere Zelt von innen auf essbares zu erkunden.