Schaurige Geschichten aus dem Fremantle Prison


Fremantle Prison ist das älteste Gefängnis von Westaustralien. Es wurde um 1850 von dafür abgesandten Sträflingen erbaut und war bis 1991 noch in Betrieb. Heute steht es unter Heimatschutz und kann während offiziellen Führungen begangen werden. Jeweils mittwochs und freitags wird die sogenannte «Torchlight Tour» angeboten. Für AUS 26 kriegt der Besucher eine schaurig spannende Mischung aus historischen Informationen und gruseligem Entertainment geboten. Während der Hochsaison wird eine frühzeitige Anmeldung empfohlen. Im viertelstunden Takt werden Gruppen von rund 20 Schaulustigen von jeweils einem «Wärter» durch die Gefängnistrakte geführt. Jeder Teilnehmer wird mit einer Taschenlampe ausgerüstet und lauscht gespannt den schaurigen Geschichten des Gefängniswärters. Geschickt mischen diese historische Überlieferungen mit Mythen und Gruselstorys. Die gesamte Inszenierung ist nichts für zart besaitete, allein die Tatsache, unter welch erbärmlichen Verhältnissen die Insassen noch bis 1991 hinter diesen Maueren vegetieren und bis in die frühen sechziger gefoltert wurden, jagt einem einen heftigen schauer über den Nacken. Dennoch war es auch für uns ein spannender Ausflug in einen dunklen Teil Zeitgeschichte Westaustraliens.

Leave a Reply

You must be logged in to post a comment.

Secured By miniOrange